Zahlen, Zählen und Mengenverständnis lernen

Gerade jetzt während der Corona-Krise brauchen viele Eltern Tipps und Ideen wie ihre Kinder zu Hause Zahlen, Zählen und Mengenverständnis lernen. Dieser Blogpost soll einen Beitrag dazu leisten euren Vorschülern und Erstklässlern das Thema auf abwechslungsreiche Weise und mit Spaß zu vermitteln.

Diese Liste enthält nur Ideen, die wir selbst ausprobiert und für gut befunden haben. Sie wird regelmäßig mit neuen Ideen aktualisiert. Schaut also immer wieder mal vorbei um nichts zu verpassen. Und falls ihr auch eine tolle Idee zum Thema habt, über die sich andere Eltern freuen würden, dann schreibt sie gerne in die Kommentare. 🙂

Geht das Lernen locker an

Wie Kinder einen natürlichen Drang haben immer selbstständiger zu werden und neues zu lernen fasziniert mich sehr. Solange sich Kinder natürlich entfalten dürfen, Zeit und Raum für ihre Interessen vorhanden sind, passiert das Lernen ganz automatisch. So ist es auch mit den Zahlen, Zählen und Mengenverständnis lernen.

Man muss Kinder nicht dazu anleiten oder in eine bestimmte Richtung drängen oder Vorgaben machen was es JETZT können müsse. Vor allem Freilerner bzw. Unschooler setzen ausschließlich auf diese natürliche Neugierde der Kinder alles Nötige in ihrem eigenen Tempo und Rythmus zu lernen.

So ist es auch bei Rick. Seiner Begeisterung für Zahlen kam direkt nachdem er sich alle Farben innerhalb von einer Woche eingeprägt hat. In diesem Blogbeitrag möchte ich unsere Ideen und Methoden sammeln wie Rick begeistert Zahlen, Zählen und Mengenverständnis gelernt hat.

An dieser Stelle möchte ich aber ganz klar Betonen, dass jedes Kind sein eigenes Tempo beim Lernen hat. Vergleicht eure Kinder nicht mit anderen, sondern unterstützt sie beim dem, was sie gerade interessiert. Fokussiert euch nicht auf Defizite, sondern bestärkt euer Kind bei dem was es gut kann. So wächst das Selbstvertrauen auch schwierige Aufgaben anzugehen. Euer Kind zu einer der unten genannten Spiele und Aufgaben zu drängen würde nicht helfen – im Gegenteil.

Inhalt

  1. Zahlen im Alltag
  2. Zahlen-Einlegepuzzle
  3. Bücher mit Zahlen
  4. Busy Board
  5. DIY-Zahlen-Steckspiel
  6. Bienenwabenspiel
  7. Zahlenhüpfspiel

1. Zahlen lernen im Alltag

Man kann ihnen nicht aus den Weg gehen: Zahlen sind überall in unserem Alltag. Das fällt auch unseren Kindern auf. Bezieht sie so oft es geht bei alltäglichen Aufgaben, die mit Zahlen zu tun haben mit ein. So sehen Kinder schon früh, dass diese eigenartigen Symbole sehr wichtig sind und sie werden vieles ganz automatisch lernen.

Vorzählen

Als ersten Schritt bietet sich das reine Zählen von interessanten Dingen an z.B. Kuchenstücke oder eine bestimmte Menge Kekse, Schokoladenstücke oder Gummibärchen, die das Kind essen darf. So sagt man also “Zum Vesper darfst du fünf Kekse essen.” und lässt das Kind möglichst selbst die Kekse herausnehmen und zählt dabei für das Kind laut mit und zeigt es zusätzlich mit den Fingern an.

Das Zählen von Essen ist auch später zum Erlernen der Grundrechenarten sehr gut. Habe ich fünf Kekse und esse davon einen, sind noch vier Kekse übrig. Gibt mir Oma zwei ihrer Kekse ab, habe ich sechs Kekse. Das wirkt banal, vermittelt aber schon frühzeitig eine praktische Erfahrung von Subtraktion und Addition.

Es wird nicht lange dauern und das Kind beginnt selbst Dinge zu zählen. Klappt es bis 5 kann bis 10 gesteigert werden. Steht eine Mengenangabe auf einer Packung, kann man sein Kind auch ermutigen nachzuzählen. Dabei lernt das Kind zusätzlich, dass man Zahlen optisch als Symbole darstellen kann und wird einen offeneren Blick dafür bekommen.

Zählen beim Spielen

Bei vielen Spielen bietet sich das Zählen an. Zum Beispiel beim Verstecken spielen oder als Countdown beim Rennen. Besonders beim Countdown lernen die Kinder das Runterzählen kennen “3….2….1….LOS!”

Körpermaße

Alter, Gewicht und Größe. Anhand seines eigenen Körpers lernen Kinder, dass Zahlen verschiedene Eigenschaften ausdrücken können und dass man Zahlen vergleichen kann.

Hausnummern

Sucht man eine bestimmte Adresse kann man sein Kind bei der Suche einbeziehen. Zeigt eurem Kind z.B. auf dem Handy welche Hausnummer ihr finden müsst. Für gewöhnlich kommt man durch Hausnummern auch mit größeren Zahlen in Kontakt. Ich habe die Zahlen dabei immer korrekt ausgesprochen, wenn Rick danach gefragt hat und scheinbar hat er es gut verstanden. Denn er konnte einzelne große Zahlen oft richtig lesen, auch wenn er noch nicht am Stück bis zu dieser Zahl zählen konnte.

Fahrstuhl

Ein Fahrstuhl ist nicht nur eine tolle Möglichkeit die ersten Zahlen als Symbole einzuprägen, sondern auch um negative Zahlen im Alltag anschaulich darzustellen. Rick hat dadurch gelernt, dass “unter” der Null die -1 und -2 sind.

Temperatur

Mit einer Wetterstation lernen Kinder rasch, dass man warm und kalt in Zahlen ausdrücken kann. Rick überprüft mehrmals täglich die Temperatur und rennt anschließend auf dem Balkon um die Angabe zu fühlen. Fühlen sich 10°C kalt oder warm an? Brauche ich eine Jacke? Dieses Thema beschäftigt ihn sehr. Im Winter habe ich ihm erzählt dass der Schnee erst kommt wenn es 0°C oder kälter ist. Diese Erklärung hat ihn sehr geholfen zu verstehen wieso es denn nicht schneit obwohl doch alle sagen, dass im Winter der Schnee kommt. Auch hier haben Kinder wieder einen praktischen Bezug zu negativen Zahlen, die in dem Fall Eiseskälte ausdrücken und die Vorfreude auf Schnee und Eis wecken.

Essen bestellen

Beim Essen bestellen lernen Kinder, dass man Dinge auch Zahlen zuordnen kann. Das selbstständige Bestellen beim Kellner oder Kellnerin in dem euer Kind die entsprechende Zahl seines Lieblingsgerichts sagt, wird das Selbstbewusstsein zusätzlich pushen. Ähnliche Zuordnungen können Kinder auch auf Karten erfahren z.B. im Zoo, bei dem bestimmte Tiere bestimmten Zahlen auf der Karte zugeordnet sind. Auch Erlebnisparks haben solche Karten. Mit Hilfe von Emotionen kann man besonders gut lernen. Ist das Lieblingstier im Zoo die Nummer 37 wird euer Kind diese Zahl nicht mehr vergessen.

Preise

Mit Hilfe von Preisen lassen sich ebenfalls gut Zahlen lernen. Das geht besonders gut in 1-Euro-Shops, da die Preise dort für gewöhnlich gerundet, also ohne Komma dargestellt sind. Später kann das Kind dort auch mit seinen ersten eigenen Geld zählen ob es dafür reicht den gewünschten Artikel zu kaufen.

Straßenverkehr

Auch im Straßenverkehr begegenen uns jede Menge Zahlen. Auf Nummernschildern, in Parkhäusern, auf Verkehrszeichen usw. Besonders Vekehrszeichen eignen sich sehr gut größere Zahlen zu kennen zu lernen und festzustellen dass diese Zahlen unterschiedliche Geschwindigkeiten darstellen.

2. Zahlen-Einlegepuzzle

Zahlen lernen mit Zahlen Einlegepuzzle

Mit einen Zahlen-Einlegepuzzle hat sich Rick super die Formen der Zahlen von 0 bis 9 eingeprägt.

3. Zahlen lernen mit Büchern

Die kleine Raupe Nimmersatt

Wer kennt sie nicht? Die kleine Raupe Nimmersatt ist bei Klein und Groß sehr beliebt. Rick hatte das Buch mit etwa einen Jahr bekommen und schaut es vier Jahre später immer noch liebend gerne an.

Von der kleinen Raupe Nimmersatt kann man viel lernen. Die Geschichte erzählt Kindern nicht nur wie ein Schmetterling entsteht, sondern lehrt auch ganz subtil die Wochentage und das Zählen durch die ansteigende Anzahl von Früchten, die die Raupe frisst.

Auf Youtube gibt es außerdem einen tollen kurzen Animationsfilm im selben Zeichenstil:

10 kleine Miesepeter

Mit dem Buch 10 kleine Miesepeter lernen Kinder durch eine lustige Reimgeschichte das Rückwärtszählen. Denn am Anfang haben alle 10 Tierkinder schlechte Laune und sind eben richtige Miesepeter. Doch auf jeder neuen Seite kehrt bei einem Tier die gute Laune wieder zurück bis nur noch die Ziege vor sich hin muffelt. Doch auch die hört irgendwann auf und alle haben wieder Spaß zusammen.

TipToi “Erste Zahlen”

Wer TipToi liebt, sollte sich auch das Buch “Erste Zahlen” zulegen. So kann dein Kind auch alleine mit Hilfe des Stifts viel über Zahlen, Zählen und Mengenverständnis lernen. Im Video könnt ihr sehen, was euch erwartet.

4. Zahlen lernen mit Busy Board

Ein Busy Board ist ein tolles Spielzeug mit dem sich Kleinkinder gern und lange beschäftigen. Das Busy Board von Melissa & Doug hat nicht nur eine tolle Optik und knifflige Verschlüsse um die Feinmotorik zu fördern, sondern lädt dazu ein, die Zahlen von 1 bis 6 und die dazugehörige Menge zu lernen. Diese stehen als Hausnummer an den Häusern und in jedem Haus befinden sich entsprechend viele lustige, bunte Tiere wie die Nummer am Haus.

5. DIY Zahlen Steckspiel

Aus einen Eierkarton und Eisstielen, kann man schnell und einfach ein Zahlen-Steckspiel basteln. Mit einem Messer schneidet ihr kleine Schlitze auf die Unterseite des Eierkarton. Danach beschriftet ihr die Schlitze und eine entsprechende Anzahl an Eisstielen. Bei dem Beispiel auf den Fotos habe ich mich für die Zehnerreihe bis 100 entschieden. Wenn ihr es farbenfroher wollt, könnt ihr euer Kind vor dem Basteln anbieten den Eierkarton schön bunt zu bemalen.

6. Bienenwabenspiel

Als sich Rick eine Zeit lang sehr für Bienen interessierte, habe ich ihm dieses Bienenwabenspiel gebastelt, mit dem er viel Spaß hatte.

Als erstes zeichnete ich auf zwei A4 Blättern je eine Blume und auf ein drittes A4 Blatt sechs Bienenwaben. Auf die gezeichneten Blumen legte ich viele gelbe Pom Poms. Sie stellen den Nektar und Pollen dar. Die Bienenwaben beschriftete ich mit Zahlen und entsprechend vielen Punkten um die entsprechende Menge zu verdeutlichen. Danach zeichnete ich eine kleine Biene, schnitt sie aus und klebte sie mit Tesafilm an die Spitze einer kleinen Kinderküchenzange. Nun soll die Biene an der Küchenzange die Pom Poms auf den Blumen einsammeln und entsprechend viele auf den Bienenwaben verteilen. Dieses Spiel fördert somit die Feinmotorik, die Konzentration, das Zählenlernen und das Mengenverständnis.

7. Zahlenhüpfspiel

Über das Hüpfspiel habe ich schon ausführlich im Beitrag Buchstaben und Lesen lernen – Wie helfe ich meinem Kind dabei? geschrieben. Es eignet sich besonders gut für energiegeladene Kinder, die ruhige und konzentrierte Aufgaben nicht lange durchhalten. Den Bewegungsdrang dieser Kinder kann man sich aber zunutze machen und z.B. dieses Zahlenhüpfspiel einsetzen. Egal ob drinnen oder draußen: Baut gemeinsam einen Parcour mit verschiedenen Hindernissen auf. Versucht euer Kinder Balancieren, klettern und kriechen zu lassen und dank des Zahlenhüpfspiels wird natürlich auch gehüpft.

Beispiel: Auf dem Wohnzimmertisch befindet sich eine simple Aufgabe z.B. ein Einlegepuzzle. Die Puzzleteile befinden sich im Kinderzimmer und müssen einzeln über die Hindernisse des Parcours zum Wohnzimmer gebracht werden. Dabei wird hinwärts die Zahlen aufsteigend und zurück zum Kinderzimmer absteigend gehüpft. So lernen auch wilde Kids das Zählen ganz nebenbei.

Zum Thema Zahlen haben wir noch viele weitere Spiel- und Lernideen. Ich wollte euch aber nicht allzu lange warten lassen. Darum erstmal viel Spaß mit diesen Ideen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Nach oben scrollen
%d Bloggern gefällt das: